Donnerstag, 29. September 2011

Prometheus - Dunkle Zeichen

IMDbXrel | Kinostart: 09.08.2012
Blu-ray (DE): 07.12.2012
Genre: Science-Fiction, Horror
Freigegeben ab (Jahre): 16
Laufzeit: 2 Std., 6 Min.
Produktion: USA 2012
Regie: Ridley Scott
Budget: 130 Mio. $
Verleih: 20th Century Fox
Filmkritik

Im Auftrag von Weyland Industries, vertreten durch Meredith Vickers (Charlize Theron), macht sich eine Forschergruppe und der Androide David (Michael Fassbender) auf eine Reise nach den Ursprüngen menschlichen Lebens. Angeführt wird die Gruppe von den Forschern Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und Charlie Holloway (Logan Marshall-Green), die davon überzeugt sind, dass die mysteriösen Zeichen, die sie weltweit entdeckt haben, sie zu wertvollen Antworten über den Beginn der Menschheit führen. Die zweijährige Expedition führt die Passagiere der Prometheus schließlich zu den dunkelsten Ecken des Universums, wo sie Schlimmes erwartet….








1 Kommentar:

  1. Zunächst einmal Danke für die zwei Freikarten!

    Also, mir hat Prometheus wirklich gut gefallen! Tolle Spezialeffekte, die durch die 3D-Technik richtig überzeugend zur Geltung kamen. Es lohnt sich m.M., den Film in 3D zu gucken.

    Die Story fand ich ausgesprochen interessant, das Prä-Astronautik-Thema gefiel mir sowieso. Auch die schauspielerischen Leistungen konnten mich durchweg überzeugen.

    Daher kann ich wirklich nicht nachvollziehen, warum der Film bereits so viele negative Kritiken einstecken musste. Ich habe in meinem Leben schon wahrlich viele schlechte Filme gesehen, aber Prometheus gehört definitiv nicht dazu! Klar bleiben in dem Film viele Dinge ungeklärt (das haben viele kritisiert), aber da die Geschichte schließlich noch fortgesetzt wird, ist das auch gut so. Sonst würde Prometheus 2 doch stinklangweilig werden. Und selbst wenn es keine Fortsetzung geben würde: Was ist denn so schlimm daran, wenn Filme nicht alle Fragen beantworten, die sie aufwerfen? So hat man wenigstens auch noch eine Weile nach Verlassen des Kinos Anlass dazu, über das Gesehene zu nachzudenken.

    Wer eine in sich abgeschlossene Vorgeschichte zu „Alien“ erwartet, könnte von dem Film möglicherweise enttäuscht werden. Ich sehe Prometheus als Anfang eines (hoffentlich) fantastischen Sci-Fi-Epos, das mit Prometheus 2 (und 3?) fortgeführt und abgeschlossen wird. Und als solcher hat der Film wirklich gut funktioniert. Daher freue ich mich auf die Fortsetzung!

    AntwortenLöschen