Montag, 16. September 2013

The Crime Kritik

Handlung
Jack Regan () und George Carter () sind das Beste, was die britische Polizei zu bieten hat, allerdings auch das Fragwürdigste: Polizisten der härteren Gangart, die keine Umwege nehmen. Als Teil der Eliteeinheit "Flying Squad" von Scotland Yard greifen sie bei der Bekämpfung von Gewaltverbrechen in der Londoner Unterwelt hart durch. Ihre Methoden sind unorthodox und nicht selten arbeiten sie außerhalb des Gesetzes. Unter Zeitdruck und gegen den Willen ihres Vorgesetzten jagen sie diesmal eine osteuropäische Bankräuberbande, die London unsicher macht.


Kritik
The Crime oder im Original The Sweeney ist ein solider Cop-Thriller, der das Rad nicht unbedingt neu erfindet. Die erste Hälfte des Films zieht sich ziemlich unspektakulär dahin und ermöglicht einem als Zuschauer einen recht schweren Start in den Film.

Mit und versprach man sich im Vorfeld so einiges und auch der Trailer sah recht vielversprechend aus. Es gibt einige Actionszenen, die gut gemacht sind und den Film eine gewisse Spannung verleihen. Auch an Brutalität wird nicht gespart. Der Schnitt und die Kameraführung sind dabei sehr gut gelungen und man merkt, dass hier keine unwissenden am Werk waren.

Hinten raus wird der Film stärker, wobei er nicht sein ganzes Potential ausschöpft. Innerhalb der Story gibt es einige Sprünge und auch der eine oder andere Logikfehler bleibt nicht aus. Die Schauspieler überzeugen aber in ihren Rollen, wobei die Dialoge wenig Tiefgang haben und auch der Hintergrund innerhalb der Story manchmal nicht nachvollziehbar ist. Szenisch erleben wir wieder ganz typisch die Eindrücke der britischen Polizei in den eher hinteren Ecken von Großbritannien.

Fazit
Ein solider Cop-Thriller dem es aber insgesamt an dem Ideenreichtum fehlt, der ihm zu einem einzigartigen Machwerk hätte machen können.

Bewertung: 6/10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen