Sonntag, 11. Mai 2014

Monsieur Claude und seine Töchter gewinnt in Emden

Der französische Publikumsrenner Monsieur Claude und seine Töchter mit Komödienstar Christian Clavier begeistert bei Deutschlandpremiere in Emden

Die schonungslos witzige, französische Familienkomödie Monsieur Claude und seine Töchter wurde im Rahmen der Preisverleihung des 25. Internationalen Filmfestivals Emden-Norderney am heutigen Sonntag Abend mit dem Hauptpreis des Festivals, dem Bernhard-Wicki-Preis, ausgezeichnet. Der Bernhard-Wicki-Preis wird vom Publikum vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert. Monsieur Claude und seine Töchter startet am 24. Juli 2014 im Verleih von Neue Visionen Filmverleih bundesweit im Kino. Verleih-Chef Torsten Frehse nahm den Preis am Abend in Emden entgegen.

Monsieur Claude und seine Töchter erreichte in Frankreich in nur drei Wochen bereits fast 6 Millionen Zuschauer. Angesichts der anhaltenden Begeisterung des Publikums und der Presse steuert die Komödie von Philippe de Chauveron einen ähnlichen Erfolg wie Ziemlich beste Freunde an.

Monsieur Claude und seine Töchter erzählt die Geschichte des traditionsbewussten Ehepaars Claude und Marie Verneuil, dessen Töchter sich mit Vorliebe schräg durch die Kulturen verheiraten. Regisseur Philippe de Chauveron gelingt eine rasante und pointierte Komödie mit dem grandiosen Christian Clavier („Asterix und Obelix“, „Die Zeitritter“) als gebeutelter Schwiegerpapa.

Eine der besten Komödien seit ZIEMLICH BESTE FREUNDE.“ Le Journal du Dimanche

Quelle: Neue Visionen Filmverleih GmbH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen