Dienstag, 26. August 2014

Die schrägsten Episodenfilme: Von Pulp Fiction bis Sin City

GANGSTER CHRONICLES wartet mit einigen durchgeknallten Figuren auf: überdrehte Junkies, ein erbärmlicher Elvis-Imitator und eine Horde nackter Zombie-Frauen machen den absurden Episodenfilm zum Heimkino-Spaß. Mit PULP FICTION legte Tarantino den Grundstein für eine Reihe sehenswerter Episodenfilme, die auf überzeichnete Weise in abseitige und abgründige Unterwelten blicken lassen: 

PULP FICTION (1994)
Zwei philosophierende Auftragskiller und eine „göttliche Intervention“, ein Profiboxer, der auf sich selbst gesetzt hat, und ein mächtiger Gangsterboss samt verführerischer Ehefrau – das sind die zentralen Figuren, deren Schicksale in Tarantinos Kultfilm teils auf komische, teils auf dramatische Weise miteinander verwoben sind.
John Travolta, Samuel L. Jackson, Bruce Willis, Uma Thurman…mit diesem ausgezeichneten Cast, mit ausgefeilten Charakteren, einzigartig komischen Dialogen und einem der besten Retro-Soundtracks gilt Pulp Fiction zu Recht als Meisterwerk.

FOUR ROOMS (1995)
Seine erste Schicht im „Mon Signor“ verlangt Hotelpage Ted (Tim Roth) einiges ab: Für einen Hexenzirkel, dem für ein Ritual noch eine letzte Zutat fehlt, muss er seinen Mann stehen. Das Pärchen aus Zimmer 404 will ihn in sein eher ungewöhnliches Liebesspiel mit einbeziehen. In Zimmer 309 soll er auf die beiden Kinder eines Mafiabosses (Antonio Banderas) aufpassen, was diese ihm so schwer wie möglich machen. Und im Penthouse läuft eine Wette mit makabrem Einsatz…
Ted (Tim Roth) ist das lose Bindeglied zwischen den vier Episoden von vier verschiedenen Regisseuren, darunter Robert Rodriguez und Quentin Tarantino, der in seiner Episode auch vor der Kamera steht.

SIN CITY (2005)
Das verkommene Basin City ist der Dreh- und Angelpunkt für drei abgründig-finstere Geschichten. Der letzte ehrliche Polizist nimmt es mit Korruption und einem psychopatischen Kindermörder auf. Ein hünenhafter Ex-Sträfling nimmt Rache für den Mord an seiner Geliebten, den er nicht verhindern konnte, während sich die Prostituierten im Amüsierviertel Oldtown für einen blutigen Bandenkrieg wappnen.
Robert Rodriguez‘ düstere Comicverfilmung kann mit Stars wie Bruce Willis, Clive Owen, Benicio del Toro und Mickey Rourke aufwarten und entfaltet in Schwarz-weiß mit nur wenigen, ausgewählten Farbtupfern eine ganz eigene, bedrohliche Atmosphäre.

SNATCH (2001)
Boxpromoter Turkish hat alle Hände voll zu tun, heil aus der Auseinandersetzung zwischen Londons Gangsterboss Brick Top und seinem Schützling „One Punch“ Mickey rauszukommen. Parallel wird Juwelendieb Frankie „Four Fingers“ nach einem Diamantenraub abserviert – ausgerechnet in einem von Brick Tops Wettbüros. Neben einem dubiosen Diamantenhändler, einem russischen Mafioso und zwei tollpatschigen Kleingangstern ist nun auch die lokale Unterweltgröße hinter dem 84-Karäter her.
Guy Ritchies zweiter Spielfilm besticht mit einer eigenwilligen Mischung aus schwarzem Humor und Härte. Die hochkarätige Besetzung mit Brad Pitt, Jason Statham und Benicio del Toro hat sichtlich Spaß an ihren schrulligen Figuren.

GANGSTER CHRONICLES (2013)
Eine Pfandleihe in Louisiana ist Ausgangspunkt dreier skurriler Geschichten, die sich immer wieder kreuzen. Zwei Meth-Junkies (Paul Walker und Kevin Rankin) planen den großen Coup gegen ihren Dealer, ein frisch verheirateter Mann (Matt Dillon) findet den Ehering seiner vermissten ersten Frau und erlebt am Ende seiner Suche eine bittere Überraschung. Und Brendan Frasier als abgebrannter Elvis-Imitator lässt sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein.
In Gangster Chronicles geben sich zahlreiche schrille Charaktere die Klinke in die Hand. Der prominent besetzte Episodenfilm ist einer der letzten Filme mit Paul Walker und ab 29. August 2014 als Blu-ray, DVD und Video on Demand erhältlich.


Quelle: VOLL:KONTAKT - Büro für Onlinekommunikation

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen