Freitag, 15. August 2014

Gamescom 2014 in Köln: Tag 2


Tag 2 Donnerstag (14.08.2014)

So, heute ist der erste Tag dieses Jahres, an dem die Pforten der Gamescom für alle Besucher ob Privat, Fachbesucher oder Presse gleichermaßen öffnen.
Todesmutig stürzen wir uns in die Massen freudiger Besucher und lassen uns zu unserem ersten Termin bei „Epic Games“ treiben.

Dort angekommen erwartet uns eine Pressevorstellung der anderen Art, da wir die einzigen Besucher bei diesem Termin sind. Des weiteren wurden uns nicht am Beispiel von Spielesoftware die Vorzüge der „Unreal Engine 4“ präsentiert, wie wir es angenommen hatten, sondern es wurde uns sehr technisch aber äußerst interessant die Funktion der Entwicklungssoftware erläutert. Dies wurde anschaulich umgesetzt, indem der Moderator der Präsentation einen kleinen Two­-Stick-Shooter für ein Android­-Tablet programmierte.

Sehr interessant für Entwickler und jene die es werden möchten: Die voll funktionsfähige Unreal Engine 4 gibt es schon für 19$ im Monat und im Falle einer Veröffentlichung 5% Gewinn­-Anteil für Epic und das Abo ist monatlich kündbar.

Evolve 4vs1 Turtle Rock Studios

Auch haben wir heute für euch Evolve eine gute halbe Stunde angespielt, der Titel hält was die Trailer im Vorfeld versprachen! Hier einige Fakten zum Gameplay:
Der Standard Modus ist vier gegen einen. Die Jäger spielen kooperativ gegen ein Monster, welches als Boss die Karte beherrscht. Während auf der Karte viele gefährliche Tiere lauern, versuchen die Jäger die Fährte des Monsters aufzunehmen. Das Monster hat in der Zeit die Möglichkeit den Jägern zu entkommen und durch das verspeisen kleinerer Tiere Energie zu sammeln, bis es eine höhere Evolutionsstufe erreicht. Vier verschiedene Klassen sind zu spielen, die verschiedene Rollen während des Kampfes haben. Der "Assault" ist der Jäger der den meisten Schaden austeilt, der "Medic" hat die Aufgabe angeschlagene Jäger zu heilen, der "Support" hat strategische Fähigeiten, wie ein Schild, dass Schaden reduziert und temporäre Unsichtbarkeit und last but not least der "Trapper" der mit seinem Haustier (Daisy) das Monster aufspürt und ihm eine Falle stellt. Tim und ich haben als "Support" (Tim) und als "Trapper" (Marius) jagt auf den "Goliath" gemacht einer von zwei Bossgegnern neben "Krake". Die Map ist riesengroß, die Maps sind abwechslungsreich, und das Gameplay actionreich.
Man weiss nie was einem so vor die Flinte läuft und so wird munter geballert bis der Medic kommt!
Die Jungs und Mädels von "Turtle Rock" (Left for Dead 2) haben ganze Arbeit geliefert und versprechen für den Release am 10. Februar 2015 (Xbox One) weitere Maps, Spielmodi, Charaktere und viele riesen Monster. Ich persönlich freue mich auf den Titel und kann es kaum erwarten!

Zu guter Letzt begaben wir uns zum Warner Bros. Stand, um dort „Shadow Of Mordor“ anzuspielen. Die aufwendig produzierten Trailer ließen viel hoffen und als wir nun das Spiel vor uns sahen erlitt unsere Vorfreude einen leichten Dämpfer. In 30 Minuten Kampagne hatten wir die Aufgabe einen Ork Häuptling zu jagen und seine Krieger unter unserem Banner zu vereinen. Das Kampfsystem erinnerte stark an das aus den letzten 3 Batmanspielen. Die Grafik war in Ordnung jedoch die Landschaft etwas einfallslos. Das Team von „Monolith Productions“ (Guardians of Middle-Earth) stellen eine düstere und vielversprechende Story vor von der wir uns in Sachen Umsetzung und Atmosphäre noch überzeugen lassen müssen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen