Sonntag, 21. Dezember 2014

Die besten Weihnachtsfilme: Unsere Top 10 Weihnachtsfilme passend zum Fest

Platz 10: Die Geister, die ich rief (1988)
Frank Cross ist der jüngste Fernsehchef Amerikas. Er ist karrieresüchtig und gefühlskalt. Für ihn zählen nur Einschaltquoten - und die will er Weihnachten auf die Spitze treiben. Er plant eine Blut- und Action-Horrorshow, wie sie noch keiner kennt. Die Zuschauer werden total begeistert sein, so spekuliert der Einschaltquoten-Technokrat. Die Einnahmen aus der Werbung steigen schnell ins Astronomische. Doch bevor er sein Weihnachtsgeschenk präsentieren kann, geschieht Außergewöhnliches: Ein ehemaliger Bekannter, der seit sieben Jahren verstorben ist, taucht plötzlich in seinem Büro auf. Der Geist kündigt ihm Besuch von drei weiteren Geistern an. Kein angenehmer Besuch für Frank, denn diese drei haben eine gespenstische Radikalkur mit dem egoistischen Menschenfeind Frank vor.

Platz 9: Hugo Cabret (2011)
Hugo Cabret erzählt die Geschichte eines Waisenjungen (), der heimlich in den Gemäuern eines Pariser Bahnhofs lebt. Mit der Hilfe von Isabelle, einem exzentrischen kleinen Mädchen (), sucht Hugo Cabret nach der mysteriösen Verbindung zwischen seinem Vater, den er erst kürzlich verloren hat, einem übellaunigen Ladenbesitzer () und einem herzförmigen Schloss, für das es keinen passenden Schlüssel zu geben scheint.
Platz 8: Bad Santa (2003)
Das hat Weihnachten nicht verdient: Willie T. Stokes (Billy Bob Thornton) ist der verdorbenste Weihnachtsmann, den man sich vorstellen kann. Dieser Santa säuft, er flucht, er hurt herum. Er kommt regelmäßig zu spät, er beschimpft die Kinder, die sich zu ihm auf den Schoß setzen. Doch damit nicht genug: Obendrein nutzt Willie seine alljährliche Anstellung als Kaufhaus-Weihnachtsmann als Tarnung, um mit seinem Kompagnon, dem kleinwüchsigen, aber nicht minder unflätigen Marcus (Tony Cox), am Heiligen Abend nach getaner Arbeit den Safe des Kaufhauses zu knacken und sich mit der Beute aus dem Staub zu machen. Doch in diesem Jahr wird sich alles ändern: Denn diesmal haben es Willie und Marcus nicht nur mit einem argwöhnischen Einkaufszentrum-Manager (John Ritter) und einem verschlagenen Kaufhausdetektiv (Bernie Mac) zu tun, sondern auch mit dem sexy Santa-Fan Sue (Lauren Graham) und einem unschuldigen Jungen (Brett Kelly), der einfach nicht aufhören will, an Santa zu glauben, auch wenn der ganz, ganz schlimme Dinge tut. Mal sehen, vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder…

Platz 7: Gremlins - Kleine Monster (1984)
Warnung: halte sie von Wasser fern - halte sie von Licht fern - aber das Wichtigste überhaupt: egal, wie sehr sie betteln: in keinem Fall dürfen sie nach Mitternacht gefüttert werden - niemals! Drei mysteriöse Warnungen, bevor Billy Pelzer sein neues kuscheliges Haustier in die Arme schließen kann. Doch er hätte besser auf die Warnungen gehört, denn aus dempossierlichen Weihnachtsgeschenk wird ein Albtraum für eine ganze Stadt. Ein kleines, drolliges Tier vermehrt sich in sekundenschnelle und es entstehen grauenvolle und doch hochintelligente Monster.
Platz 6: Die Hüter des Lichts (2012)
Sie sind die Helden unserer Kindheit: „Die Hüter des Lichts“! Allen voran der Weihnachtsmann, gefolgt vom Osterhasen, der Zahnfee und dem Sandmann, von denen jeder über einzigartige, unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Und genau diese werden gebraucht, denn der düstere, bösartige Pitch verfolgt einen gefährlichen Plan. Pitch ist den meisten von uns bekannt als der Schwarze Mann, der sich im Dunkeln unter Betten versteckt und Angst und Schrecken verbreitet. Mit seiner Armee der Albträume droht er die Welt in ewige Dunkelheit zu hüllen. Doch das werden die fünf Helden nicht zulassen! Vereint als „Die Hüter des Lichts“, ziehen sie in den Kampf und versuchen mit einem abenteuerlichen Plan, die Menschheit vor den dunklen Machenschaften des Pitch zu retten. Als sich dann auch noch der junge, rebellische Jack Frost auf die Seite der Vier stellt, hat Pitch kaum mehr eine Chance. Denn wehe dem, der sich mit den Helden unserer Kindheit anlegt!
Platz 5: Die Eiskönigin - völlig unverfroren (2013)
Lose inspiriert durch das bekannte und beliebte Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen, erzählt Disneys Die Eiskönigin die Geschichte der furchtlosen Königstochter Anna, die sich - begleitet von dem schroffen Naturburschen Kristoff und seinem treuen Rentier Sven - auf eine abenteuerliche Reise begibt, um ihre Schwester Elsa zu finden, deren eisige Kräfte das Königreich Arendelle im ewigen Winter gefangen halten. In einem spannenden Rennen um die Rettung des Königreichs ringen Anna und Kristoff nicht nur mit den Naturelementen, sie begegnen auch mystischen Trollen und dem urkomischen Schneemann Olaf, der zu einem unverzichtbaren Begleiter auf ihrer Reise wird. Unter der Regie von Chris Buck („Tarzan”, „Könige der Wellen”) und Jennifer Lee (Drehbuchautorin „Ralph Reichts”) wurde Die Eiskönigin modern inszeniert und in der Tradition der beliebten klassischen Disney-Meisterwerke von Peter Del Vecho („Winnie Pooh”, „Küss den Frosch”) produziert. Ein Feelgood-Movie für kleine und große Kinofans mit mitreissenden Songs aus der Feder der Tony®-Gewinner Robert Lopez („The Book of Mormon“, „Avenue Q”) und Kristen Anderson-Lopez („In Transit“).
Platz 4: Tatsächlich ... Liebe (2003)
Der britische Premierminister (Hugh Grant) verliebt sich in seine Hausangestellte (Martine McCutcheon), während seine Schwester (Emma Thompson) von ihrem Ehemann (Alan Rickman) mit dessen Sekretärin (Heike Makatsch) betrogen wird. Ein Manager (Gregor Fisher) versucht einen abgehalfterten Sänger (Bill Nighy) zu einem Hit zu verhelfen, in der Zwischenzeit verliebt sich ein Schriftsteller (Colin Firth) in ein portugiesisches Hausmädchen (Lúcia Moniz), die seine Sprache jedoch nicht versteht. Der alleinerziehende Vater (Liam Neeson) trauert um seine verstorbene Frau, währenddesssen sein Sohn (Thomas Brodie-Sangster) für seine Angebetete das Schlagzeugspielen erlernt. Die frischvermählte Braut (Keira Knightley) ist sich nicht bewusst, dass der Trauzeuge ihres Mannes sie von Herzen liebt und eine Angestellte (Laura Linney) ist unsterblich in ihren Kollegen verliebt, kümmert sich aber lieber um ihren kranken Bruder. Außerdem beschließen John (Martin Freeman) und Judy (Joanna Page) sich auch außerhalb von ihrer Arbeit als Lichtdoubles in einem Pornofilm zu treffen und ein Botenjunge (Kris Marshall) reist in die USA, um die Frauenwelt zu erobern.
Platz 3: Stirb Langsam (1988)
Der New Yorker Polizist John McClane (Bruce Willis) fliegt am Heligabend nach Los Angeles, um mit seiner dort lebenden Familie die Feiertage zu verbringen. Er hofft auch, sich mit seiner Frau Holly (Bonnie Bedelia) zu versöhnen, welche sich vor einem halben Jahr von ihm getrennt hatte, nachdem sie aus beruflichen Gründen nach Los Angeles gezogen ist und er ihr nicht folgen wollte.
Er trifft sich mit Hollyzu einer Weihnachtsfeier an ihrem Arbeitsplatz, im 30. Stock des Nakatomi Plaza, einem riesigen Büroturm. Doch die Feier nimmt ein abruptes Ende, als die Feier von Terroristen (im Original ehemalige Stasi-Agenten) um Hans Gruber (Alan Rickman) gestürmt wird. Nur McClane gelingt es im Chaos unbemerkt zu entkommen. Barfuss und lediglich mit seiner Polizeipistole bewaffnet, muss er sich allein den Terroristen stellen und versuchen, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. Ein kampf um Leben und Tod beginnt.
Platz 2: Kevin - Allein in New York (1992)
Neues Weihnachten, neue Chance. Dieses Jahr will die Familie McCallister über die Feiertage nach Miami. Man hat aber aus seinen Fehlern gelernt und achtet penibel darauf, dass Kevin (Macaulay Culkin) mit am Flughafen ist - dass er jedoch dort verloren gehen könnte, scheint niemandem in den Sinn zu kommen. Es kommt wie es kommen muss - er steigt ins falsche Flugzeug und schon ist Kevin - Allein in New York. Der anfängliche Spaß nimmt ein jähes Ende, als die Kreditkarte von Kevins Vater gesperrt wird und er den nassen Banditen (Joe Pesci und Daniel Stern) wieder begegnet. Oder fängt er gerade erst an?
Platz 1: Schöne Bescherung (1989)
Clark Griswold (Chevy Chase, Oberhaupt der Die schrillen Vier auf Achse) hat sich geschworen, dass er und seine Lieben dieses Jahr zu Hause bleiben werden, um in Ruhe Weihnachten zu feiern. Ruhe? Das Dach der Griswolds ist mit 25.000 Lichtern bestückt und ähnelt einer Flugzeuglandebahn. Die Suche nach dem passenden Christbaum entwickelt sich zum Horrortrip. Dazu fallen noch sämtliche Verwandte ein, der Festtags-Truthahn explodiert auf dem Esszimmertisch und ein SWAT-Team belagert das Haus.
Falls für euch noch nicht das richtige dabei war, oder ihr nicht wisst wo ihr den Film jetzt anschauen könnt, auf Maxdome gibt es noch viele weitere Weihnachtsfilme und ihr könnt alles direkt anschauen. Stirb Langsam 2 und Kevin - Allein zu Haus sind natürlich auch immer wieder nett zur Weihnachtszeit. Jetzt noch ein paar weitere Empfehlungen: Der Grinch mit Jim Carrey als Weihnachtsmuffel. Wer es lieber etwas actionlastiger mag, ist mit Tödliche Weihnachten gut beraten. Stop Motion Fans werden ihn mit Sicherheit schon kennen und auch wenn der Film vielleicht eher zu Halloween passt, kann Nightmare Before Christmas natürlich auch zu Weihnachten nicht schaden. Eine weitere Erzählung von Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte und eher für das kleinere Publikum geeignet als Die Geister, die ich rief wäre Disneys Eine Weihnachtsgeschichte. Nicht unbedingt Schwarzeneggers bester Streifen, dafür aber genau das richtige für die kalte Jahreszeit ist Versprochen ist Versprochen. Zu guter Letzt noch einer der ersten 3D Animationsfilme, der zudem noch eine wunderbare kindgerechte Story bietet - Der Polarexpress.

Schreibt uns gerne auch in die Kommentare was ihr euch zu Weihnachten anschaut, vielleicht ist ja auch für uns etwas Neues dabei.

1 Kommentar:

  1. Schöne Bescherung ist vollkommen zu Recht die Nr. 1! Toller Film

    AntwortenLöschen