Montag, 14. Dezember 2015

Shrew's Nest: Die Renaissance des spanischen Thrillers & Horrorfilms


Die Renaissance des spanischen Thrillers & Horrorfilms
Spanische Thriller und Horrorfilme genießen ein hohes Ansehen unter Genrefans und erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Regisseure wie Álex de la Iglesia sorgten dafür, dass der Horror made in Spain wieder im Epizentrum des Genres seinen Platz gefunden hat. Im Rahmen der Heimkino-Veröffentlichung von Shrew's Nest am 08. Januar 2016, haben wir einen Auszug der wichtigsten Horrorfilme/Thriller aus Spanien zusammengestellt:

[Rec] (2007)
Zur Jahrtausendwende begann die große Blütezeit des „Found Footage“-Horrorfilms. Viele Filmmacher nutzen bis heute immer noch das Mitten-drin-Gefühl dieses Genres, um intensive Horrorgeschichten zu erzählen. Natürlich machte dieser Trend auch vor dem spanischen Horrorfilm nicht Halt und im Jahr 2007 erschien mit [REC] einer der Referenzfilme für modernen Horror. Die Reporterin Ángela Vidal und ihr Kameramann Pablo filmen einen Beitrag über eine Nachtschicht der Feuerwehr in Barcelona. Der Notruf einer alten Dame führt die Feuerwehrmänner und das Reporterteam in einen alten Apartmentkomplex, dessen Bewohner, wie sich nach und nach herausstellt, mit einem mysteriösen Virus infiziert wurden, das sie die Polizisten und Feuerwehrmänner angreifen lässt. Während das Gebäude von außen abgesperrt wird, suchen die Überlebenden einen Weg, um vor den zombieähnlichen Bewohnern zu fliehen, bis sie herausfinden, dass dieses Virus etwas sehr viel Diabolischeres ist.

Sleep Tight (2011)
César arbeitet in einem Apartmentkomplex in Barcelona als Hausmeister und Rezeptionist. Nach außen mimt er den freundlichen Hauswart, während er im Inneren schwer depressiv und frustriert ist. Auch wenn er den meisten gar nicht auffällt, kennt er jedes noch so intime Detail der Hausbewohner, da er sich in ihrer Abwesenheit Zugang in die Wohnungen verschafft, sie durchsucht oder etwas stiehlt. Besonders die stets gut gelaunte und sehr positive Clara hat es ihm angetan und er macht es sich zur Aufgabe, sie genauso unglücklich zu machen, wie er es ist. Er präpariert ihre Kosmetika, schickt ihr anonyme, anzügliche Nachrichten und betäubt sie später mit Chlorophorm, um neben ihr im Bett schlafen zu können. Je weiter er geht, desto misstrauischer wird Clara.

The Body (2012)
Nachdem der Nachtwächter eines Leichenschauhauses in einen seltsamen Unfall verwickelt wurde, nimmt Inspektor Jaime Peña sich des Falles an, um aufzuklären, was geschehen ist. Schnell stellt sich heraus, dass nicht nur der Nachtwächter vor etwas geflohen ist, sondern auch die Leiche der wohlhabenden Geschäftsfrau Mayka Villaverde vor der Obduktion verschwunden ist. Die Ermittlungen führen den Inspektor zum Witwer Álex Ulloa, der einiges zu verheimlichen scheint. Hat er die Frau umgebracht und später ihre Leiche verschwinden lassen? Spielt ihm jemand einen Streich? Oder passierte doch etwas Übernatürliches?

Die Haut, in der ich wohne (2011)
Der Chirurg Robert Ledgard ist davon besessen, eine neue und robustere Haut für Menschen zu entwickeln. Zu diesem Zweck hat er sich ein Labor und einen OP-Raum in seine Villa bauen gelassen. Auch wenn er vorgibt, bisher nur an Mäusen gearbeitet zu haben, versteckt er ein dunkles Geheimnis: er hält eine junge Frau namens Vera in einem der Zimmer der Villa gefangen und nutzt sie als Versuchskaninchen für seine Experimente. Nur seine Haushälterin Marilia weiß noch über das verstörende Geheimnis Bescheid. Als jedoch eines Tages Marilias Sohn Zeca, der wegen Raub gesucht wird, seine Mutter in der Villa besucht und Vera bemerkt, ändert sich alles schlagartig und eruptiert in einer Spirale aus Gewalt und Lügen.

Shrew’s Nest (2014)
Spanien in den 50er Jahren: die streng religiöse Montse wohnt mit ihrer kleinen Schwester Nia in einem Apartment im Zentrum von Madrid. Ihre Mutter starb bei Nias Geburt und der Vater lief davon, da er mit der Situation überfordert war. Montse, gezwungen, gleichzeitig Vater, Mutter und Schwester für Nia zu sein, versteckt sich vor der Realität und neigt zu impulsiven Gewaltausbrüchen. Dazu kommt, dass sie an Agoraphobie leidet und die Wohnung nicht verlassen kann. Eines Tages klopft es an Montses Tür: Carlos, der Nachbar von oben, ist die Treppe hinunter gefallen und hat sich das Bein gebrochen. Montse bringt ihn in ihre Wohnung, um ihn zu pflegen. Er ist der erste Mann, den sie abgesehen von ihrem Vater trifft und fühlt sich prompt zu ihm hingezogen. Carlos allerdings hat eher ein Auge auf Nia geworfen und muss bald feststellen, dass Montse nicht vorhat, ihn bald wieder gehen zu lassen.

SHREW’S NEST ist der Sieger des Publikumspreises des diesjährigen Fantasy Film Festes und erscheint am 08. Januar 2016 auf Blu-ray und DVD.

Quelle: VOLL:KONTAKT UG & Co. KG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen