Mittwoch, 27. Januar 2016

Dope Review zum witzigen Drogen-Drama mit Shameik Moore und Zoë Kravitz


Dope Trailer

Handlung
Malcolm () liebt ‘90s Hip Hop und spielt in einer Punk-Rock Band. Aufgewachsen im Vorort von L.A. als Sohn einer alleinerziehenden Mutter Lisa () träumt er von Harvard.

Aber Malcoms Leben nimmt eine drastische Wendung nachdem er und seine besten Freunde Diggy () und Jib () sich zögernd dazu entschließen, zu der Party des Drogen Dealers Dom (A$AP Rocky) zu gehen, damit Malcolm der beliebten Nakia () näher kommen kann. Als im hinteren Zimmer ein Drogen Deal nicht wie geplant verläuft, dringt die Polizei ein und Dom versteckt eine Menge an trendigen Party Drogen heimlich in Malcolms Rucksack.

Aus dem Gefängnis gibt Dom Anweisungen an Malcom und seine Freunde, wohin die Drogen geliefert werden sollten, nämlich an die Nummer eins im Drogen Handel, Austin Jacoby (Roger Guenveur Smith). Aber anstatt die Lieferung anzunehmen, stellt Jacoby ihnen ein Ultimatum: Verkauft die Drogen und zahlt sie ihm in den nächsten paar Wochen zurück - sonst… Die Zeit läuft ihnen davon und Malcoms College Bewerbungen kommen immer näher, nun muss er stattdessen Bewaffneten Gangstern, Campus Drogen Spürhunden, Jacobys sexy durchgedrehter Tochter Lily (Chanel Iman) und deren Bruder Jaleel () aus dem Weg gehen. Er lernt durch diese Erlebnisse mehr über das Leben, Großfinanzen und sich selbst, als eine Ivy League Schule ihm jemals hätte beibringen können.

Dope Kritik


Dope Bewertung: 8/10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen