Donnerstag, 3. März 2016

Die Bestimmung - Allegiant: 5 Neue Charakterposter und „Die Welt hinter der Mauer“

© 2016 Concorde Filmverleih GmbH

Nachdem das System in Chicago zusammengebrochen ist, suchen Tris () und Four () in Die Bestimmung - Allegiant (Kinostart: 17. März 2016) Antworten auf ihre Fragen zur neuen, unbekannten Welt.

Was erwartet Tris und die anderen hinter der Mauer? Wem können sie noch trauen? Was hält die Zukunft für Chicago bereit?

Die Welt außerhalb der Mauer

In Die Bestimmung - Allegiant wagen Tris und Four den ersten Schritt aus der einzigen ihnen bislang bekannten Stadt und der vertrauten Umgebung ihrer Familie und Freunde. Alle bisher gewonnenen Erkenntnisse über Chicago und dessen Bevölkerung werden von ihnen in Frage gestellt, als Tris und die anderen auf die Menschen hinter der Mauer treffen.

Reinheitskrieg

Vor einigen Jahrhunderten hatte die US-Regierung durch gezielte Gen-Manipulationen versucht, die Bevölkerung zu optimieren. Besonders positive Charaktereigenschaften und „gute“ Gene, wie z. B. Intelligenz, sollten durch Genmanipulation künstlich kreiert werden. Doch diese Experimente schlugen fehl. Die Menschheit war gewiss nie perfekt - und doch hatten die genetischen Veränderungen das Zusammenleben der Menschen sehr verschlechtert. Statt einer Optimierung hatten die Maßnahmen zu massiven Spannungen in der Bevölkerung geführt. Die Folge: der Reinheitskrieg - ein Bürgerkrieg zwischen den genetisch veränderten Menschen und denen, die genetisch frei von Manipulationen waren.

Amt für Genetisches Sozialwesen

Als der Reinheitskrieg zu Ende war, entstand das sogenannte „Amt für Genetisches Sozialwesen“, das Experimente durchführte, um das genetische „Problem“ zu lösen. Das Amt liegt außerhalb von Chicago und wird von David (Jeff Daniels) geleitet. Neben Chicago gibt es noch weitere Städte mit groß angelegten Experimenten, die das Amt umfassend studiert und überwacht. Ihr Ziel: aus der Masse der genetisch veränderten Menschen wieder eine möglichst große Zahl von Individuen hervorzubringen, die genetisch frei von Veränderungen sind. Tris‘ Unbestimmtheit rückt in ALLEGIANT in den Fokus von David, die er für seine Experimente als zukunftsweisend sieht.

„Rein“ vs. „Defekt“

Das Amt für Genetisches Sozialwesen hat Chicago, die Heimat der Clique um Tris, seit 200 Jahren beobachtet. In Chicago wurden genetisch manipulierte Menschen zusammengebracht und in Fraktionen eingeteilt, um herauszufinden, ob sich unter ihnen genetisch unveränderte Menschen herausbilden. Den genetisch manipulierten Teil der Gesellschaft bezeichnete das Amt als „defekt“. Als „rein“ stuften sie Menschen ohne genetische Veränderungen ein - Tris ist eine dieser Menschen. Die „Reinheitsgrade“ der anderen Freunde fallen hingegen unterschiedlich aus: Bei Four sind es beispielsweise 99 %, bei Caleb 63 % und bei Peter 85 %.

Die Randzone

„Die Randzone“ - die Welt hinter der Mauer - ist ein großes, während des Reinheitskrieges verwüstetes Gebiet zwischen Chicago und der Basis des Amts für Genetisches Sozialwesen. In dieser unwirtlichen Einöde leben weitere Menschen, die als „defekt“ gelten.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen