Sonntag, 18. Dezember 2016

Sieben Minuten nach Mitternacht Review zum traurig schönen Fantasy-Drama mit Felicity Jones


Sieben Minuten nach Mitternacht Trailer

Kurzinhalt
Das Leben des jungen Conor () ist alles andere als sorglos: Seine Mutter () ist ständig krank, er muss deshalb bei seiner unnahbaren Großmutter () wohnen, und in der Schule verprügeln ihn die großen Jungs. Kein Wunder, dass er jede Nacht Albträume bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet - um punkt sieben Minuten nach Mitternacht - aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum - oder ist es Realität? Das weise Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…

Sieben Minuten nach Mitternacht Kritik & Review


Sieben Minuten nach Mitternacht Bewertung: 8/10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen