Mittwoch, 4. Januar 2017

Bob, der Streuner

IMDb | Kinostart: 12.01.2017
Blu-ray (DE): 18.05.2017
Originaltitel: A Street Cat Named Bob
Genre: Biographie, Komödie, Drama, Familie
Freigegeben ab (Jahre): 12
Laufzeit: 1 Std., 43 Min.
Produktion: UK 2016
Regie: Roger Spottiswoode
Budget: 8 Mio. $
Verleih ©: Concorde Filmverleih
Das Letzte, was James (Luke Treadaway) gebrauchen kann, ist ein Haustier! Er schlägt sich von Tag zu Tag als Straßenmusiker durch, und sein mageres Einkommen reicht gerade, um sich selbst über Wasser zu halten. Und jetzt auch noch das: Als es eines Abends in seiner Wohnung scheppert, steht da nicht wie vermutet ein Einbrecher in der Küche, sondern ein roter ausgehungerter Kater. Obwohl knapp bei Kasse beschließt James, den aufgeweckten Kater aufzupäppeln, um ihn dann wieder seines Weges ziehen zu lassen. Doch Bob hat seinen eigenen Kopf und denkt gar nicht daran, sein neues Herrchen zu verlassen. Er folgt ihm auf Schritt und Tritt. Für James ist nichts mehr, wie es war. Bob und er werden unzertrennliche Freunde, und James findet dank Bob nach und nach den Weg zurück ins Leben …

Mit BOB, DER STREUNER beginnt Concorde Filmverleih das neue Jahr mit einem samtpfotigen Kinoereignis voller Humor, Menschlichkeit und Herzenswärme. Regisseur Roger Spottiswoode („James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie“, „Scott & Huutsch“) hat den Weltbestseller von James Bowen mit Charme und unverwechselbarem britischen Humor für die große Leinwand adaptiert. Der auf wahren Begebenheiten beruhende Roman ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. In Deutschland war BOB, DER STREUNER 27 Wochen lang die Nummer 1 der Bestsellerlisten. Die Buchreihe ging alleine im deutschsprachigen Raum über zwei Millionen Mal über die Ladentheke. Bobs Herrchen James wird gespielt von dem englischen Shootingstar Luke Treadaway („Whistleblower - In gefährlicher Mission“, „Kampf der Titanen“). In weiteren Rollen brillieren die Golden Globe®-Gewinnerin Joanne Froggatt („Downton Abbey“), sowie Ruta Gedmintas („Die Tudors“, „Die Borgias - Sex. Macht. Mord. Amen.“) und Anthony Head („Die Eiserne Lady“, „Buffy - Im Bann der Dämonen“).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen